Sonntag, 29. November 2015

Ein Patchworkkissen mit einem Namenszug ...

... ist ein Weihnachtswunsch von meinem Schwesterchen,
den ich ihr gerne erfülle.


Bei den Stoffen habe ich auch ein selbst gesigntes Stöffchen verwendet.
Ratet mal, welches es ist.  :o)


Die Vorderseite des Kissens war fertig genäht und 
mit der Maschine gequiltet .


Gestern schneite es sachte und Beaglechen überprüfte
das Ganze mit einem Blick aus dem Fenster.


Dann habe ich mir erstmal Buchstaben aus Pappe erstellt
und ausprobiert, wie ich sie auf dem Kissen platzieren werde.


Die passenden Stöffchen für die Buchstaben waren schnell ausgesucht.
Auf die Rückseite der Stoffe habe ich ein Stück Vlies gelegt,
(ich verwende dafür gerne Bodentücher in weiß)
darauf habe ich die Buchstaben seitenverkehrt mittels der 
Buchstabenschablone übertragen. Mit der Maschine im dichtem
Zick-Zack-Stich die Umrisse der Buchstaben nachnähen.


Danach kann man die Buchstaben ausschneiden.
Damit die Buchstaben plastischer erscheinen, wird die Rückseite der
ausgeschnittenen Buchstaben leicht eingeschnitten.
Vorsichtig mit etwas kleingerupftem Vlies ausstopfen.


Mit der Hand oder mittels Maschinchen die ausgestopften Buchstaben
auf die Kissenvorderseite nähen.




Erst jetzt habe ich die Rückseitenteile mit dem Vorderteil verbunden.
Für den Verschluß des Kissen habe ich mich diesmal für Kam-Snaps entsschieden.


Durch das knappkantige Umnähen des Kissens erreicht man einen
besseren Stand und verhindert das der Rückseitenstoff immer hervorblitzt.








Einen schönen 1. Advents-Sonntag
wünscht euch
Jana

1 Kommentar:

  1. Hallo Jana,
    dein Kissen ist wunderschön und die Farben gefallen mir richtig gut!!!
    Wünsche Dir noch eine schöne Woche.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure freundlichen Kommentare.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...